Party, Schlafen und nach Lust und Laune Vorlesungen besuchen. In etwa so stellen sich viele das Studentenleben vor. Ich selbst bin Studentin und muss dieses Klischee leider teilweise belegen. Auch wenn viele denken die Studenten haben ein gemütliches und stressfreies Leben, ist dem eben nicht immer so. Besonders gegen Ende des Semesters, beginnt die stressige Zeit. Plötzlich merkt man wie viel Stoff man noch in seinen Kopf hineinquetschen sollte.

Doch genau hier bestand mein Problem, welches ich mit der Behandlung von Denise Bitterlin verbessern wollte und mit Erfolg erreichte.
Ich war mir immer bewusst, dass ich lernen muss. Mein Problem bestand darin, dass ich nicht konzentriert lernen konnte. Ich habe mich an meinen Pult gesetzt, den Lernstoff hervorgenommen und begonnen zu lernen. Nach gut 2 Minuten habe ich das erste Mal aufs Handy geschaut, ob ich eine neue Nachricht bekommen habe. Negativ. So lernte ich weiter. Fünf Minuten später knurrte mein Magen. So ging ich in die Küche und ass etwas. Frisch gestärkt, lernte ich weiter. Doch nach 10 Minuten hatte ich keine Lust mehr und ich habe die Musik angemacht. Mit den Klängen von Nickelback im Hintergrund ging das Lernen schon viel besser. Nach einer Stunde hatte ich ein gutes Gewissen und verabschiedete mich für diesen Tag vom Lernen. So ging dies von Tag zu Tag. Am Tag vor den Semsterprüfungen wurde ich mir bewusst, dass diejenige Lernmethode, welche ich angewendet habe nicht unbedingt die Beste war. An jenem Tag quetschte ich mir nochmals alles in mein Kurzzeitgedächtnis. Völlig nervös und mit einem schlechten Gefühl ging ich an die Prüfungen. Von meiner schlechten Laune waren vor allem meine Eltern und Geschwister die Leidtragenden. Ich zickte sie grundlos an. Der Tag der Prüfung ist mir in schrecklicher Erinnerung. Als ich die Prüfung bekam, hatte ich eine völlige Blockade. Ich vergass alles, was ich wusste. Ich wurde nervös und ich kam völlig aus meinem Konzept. Das Schlimmste daran war, dass ich genau wusste, wo ich die Lösungen finden würde im Lernstoff, konnte es jedoch nicht abrufen und es aufs Blatt bringen. Für mich eine Horrorsituation.
Nach den Prüfungen war mir bewusst, dass ich etwas machen musste, um nicht nochmals eine solche Blockade zu erleben. Zusätzlich war ich mir im Klaren auch an meiner Lernmethode und Konzentration zu arbeiten. Doch wie? Ich suchte das Gespräch mit meiner Mutter. Sie empfahl mir Denise Bitterlin, weil sie bereits bei meinen Geschwistern in verschiedenen Bereichen Erfolge erzielt hatte. So meldete ich mich bei Denise Bitterlin an. Mit ihrer fröhlichen und freundlichen Art fühlte ich mich sofort sehr wohl. Ich besuchte drei Sitzungen bei ihr und dann standen bereits die Sommersemesterprüfungen vor der Tür. Diesmal verlief alles ein wenig anders. Ich begann früher mit der Prüfungsvorbereitung. Denise Bitterlin zeigte mir Übungen, welche ich immer anwendete, bevor ich anfing zu lernen. Ich konnte sehr konzentriert lernen. Kurz vor den Prüfungen war ich normalerweise immer extrem nervös und hatte schlechte Laune. Nicht dieses Mal. Durch die Therapie bei Denise Bitterlin konnte ich total relaxt an die Prüfungen gehen. Nicht nur, dass ich das Gefragte sofort abrufen konnte, war für mich ein Erfolg, sondern auch, dass ich mit super Noten das Semester bestand.